Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Ansprechpartner

Christoph Hahn

Christoph Hahn





Schwerpunkt Telekommunikation



Telefon: 0611 95017-8475

via E-Mail kontaktieren

Die hessische Telekommunikationsbranche

Die Telekommunikationsbranche erlebt einen tiefgreifenden Wandel. Die Digitalisierung und Globalisierung stellen die Anbieter vor neue Herausforderungen. Das mobile Internet gewinnt ständig an Bedeutung, soziale Netzwerke setzen sich in breiten Bevölkerungsschichten durch. Hinzu kommen technologische Entwicklungen, steigende Anforderungen von Unternehmens- und Privatkunden und der hohe Wettbewerbsdruck. Unternehmen müssen ihr Geschäftsmodell anpassen, wenn sie den Anschluss nicht verpassen wollen.
Die Aktionslinie Hessen-IT möchte die TK-Branche bei diesem Wandel unterstützen. Sie bietet den TK-Unternehmen eine Plattform für den Informationsaustausch in den wichtigen Fragen der Ordnungs- und Regulierungspolitik und unterstützt die Entwicklung und den Einsatz innovativer Technologien und deren Anwendungen. Hessen-IT informiert über die Entwicklung der Märkte und lädt ein zu Informationsveranstaltungen wie dem TK-Dialog. Höhepunkt ist der jährliche Telekommunikationstag Hessen. Im Vordergrund steht für Hessen-IT die Bündelung von Fachkompetenz. Dabei agiert die Aktionslinie des Hessischen Wirtschaftsministeriums auch als Bindeglied zwischen Unternehmen und Politik. Insbesondere für die kleinen und mittleren Unternehmen ist Hessen-IT eine wichtige Informations- und Kommunikationsplattform zur Stärkung ihrer Wettbewerbsfähigkeit und somit ihrer marktwirtschaftlichen Präsenz.
 
Im Folgenden möchten wir Ihnen eine Beschreibung des hessischen TK-Standorts geben. Zur schnelleren Navigation können Sie die unten aufgeführten Kapitel gezielt aufrufen.
 
(Quelle: Auszüge aus der bislang nicht veröffentlichten Studie "Die IKT-Branche in Hessen", WIK-Consult GmbH, September 2014)
  1. Branchenzahlen
  2. Marktentwicklung
  3. Gesamtwirtschaftliche Bedeutung
  4. Zukunftsthemen

Branchenzahlen

  Abbildung 1

Hessen ist einer der bedeutendsten Telekommunikationsstandorte Deutschlands und Europas. 328 Unternehmen der Branche hatten im Jahr 2013 zumindest eine Niederlassung in Hessen. 22.040 Mitarbeiter sind bei ihnen beschäftigt und erzielten einen Umsatz von 8,1 Mrd. Euro. Bei genauer Betrachtung liegt der Gesamtumsatz sogar noch höher, denn die 8,1 Mrd. Euro beinhalten nur den Umsatz, den hessische TK-Niederlassungen mit TK-Leistungen in Deutschland machen. Sie umfasst nicht den gesamten Umsatz mit TK-Leistungen, beispielsweise den Umsatz hessischer Niederlassungen, die zusätzlich zu ihrer Hauptleistung im IT-Bereich auch TK-Leistungen anbieten. Zieht man diese TK-Leistungen hinzu, so kommt man auf einen Gesamtumsatz mit TK-Leistungen aus Hessen von 9,7 Mrd. Euro in Deutschland. Dies zeigt, dass in Hessen die Umsätze mit TK-Leistungen nicht verschwinden, sondern sich vielmehr im Zuge der Konvergenz zwischen TK- und IT-Unternehmen innerhalb der Branche verlagern.

In Hessen hat sich die TK-Branche insbesondere in Südhessen, im Umfeld von interessanten Geschäftskunden aus allen wichtigen Sektoren, beispielsweise dem Dienstleistungssektor, angesiedelt. Hinzu kommt hier die Nähe zum DE-CIX in Frankfurt, einem der weltweit wichtigsten Internetaustauschknoten. Dieser zieht gleichermaßen TK-Anbieter aus dem Geschäftskunden- wie aus dem Endkundenbereich an. Eine Analyse der aktuell mehr als 500 am DE-CIX kollokierten Unternehmen ergibt, dass rund 70% TK-Unternehmen sind. Sie bieten ihren Kunden primär TK-Dienste aus den Bereichen Konnektivität und Sprachkommunikation sowie insbesondere für Geschäftskunden MPLS VPN, Ethernet Private Lines oder Leased Lines an. Der DE-CIX wirkt als Magnet und treibt die Vernetzung der TK-Unternehmen voran. Viele der am DE-CIX präsenten Unternehmen haben denn zumindest auch eine Niederlassung in Hessen. So haben beispielsweise die Top-4-Carrier weltweit (Level3, Cogent, GTT Communications und TeliaSonera International Carrier) ihre Deutschland-Niederlassung in nächster Nähe zum DE-CIX.

Gemäß der Studie "Die IKT-Branche in Hessen" der WIK-Consult GmbH von September 2014 zeigt sich aber auch, dass sich gerade im Norden des Landes mehr TK-Unternehmen niedergelassen haben. Der Anteil der hessischen TK-Unternehmen, die sich im Regierungsbezirk Kassel befinden, ist markant gestiegen von 8,6 auf 14 Prozent.

Abbildung 2

Artikel dem Infokorb hinzufügen

Marktentwicklung

Eine Unternehmensbefragung im Rahmen der oben genannten Studie "Die IKT-Branche in Hessen" ergab im Vergleich mit den entsprechenden Marktzahlen der Bundesnetzagentur (für das Jahr 2013: Bundesnetzagentur [2014]: Jahresbericht 2013. Seiten 68-78), dass sich die TK-Branche in Hessen langfristig insgesamt besser entwickelt hat als der Bundestrend. So ging zwar der Umsatz aller hessischen Niederlassungen im Zeitraum von 2006 bis 2013 durchschnittlich um 2 Prozent pro Jahr zurück. Der deutsche Markt hat sich im gleichen Zeitraum jedoch um durchschnittlich 2,1 Prozent pro Jahr verringert. Auch dem anderen langjährigen Branchentrend zum Abbau der Beschäftigten kann sich die hessische TK-Branche nicht vollständig verwehren. Immerhin nahm die Zahl der Beschäftigten in den letzten Jahren aber deutlich schwächer ab als im Bundesdurchschnitt.

Abbildung 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinzu kommt, dass die Studie ergab, dass in Hessen die Umsätze mit TK-Leistungen nicht verschwinden, sondern sich vielmehr im Zuge der Konvergenz zwischen TK- und IT-Unternehmen innerhalb der Branche verlagern. Gleiches gilt auch in der umgekehrten Richtung: TK-Unternehmen machen demzufolge rund 9 Prozent ihres Umsatzes heute schon mit IT-Leistungen.

Artikel dem Infokorb hinzufügen

Gesamtwirtschaftliche Bedeutung

Während IT-Unternehmen dazu tendieren, sich überregional aufzustellen, sind TK-Unternehmen im Durchschnitt wesentlich regionaler aufgestellt. Immerhin 38 Prozent dieser Unternehmen beziehen mindestens 75 Prozent ihrer Vorleistungen aus Hessen und machen mindestens 75 Prozent ihres Umsatzes in Hessen.

Abbildung 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TK-Unternehmen haben innerhalb der IKT-Branche die höchsten Multiplikationsfaktoren für Beschäftigung und Produktion. Dieses Ergebnis der Befragung macht im Zusammenhang mit den Daten aus dem Monitoring-Report Digitale Wirtschaft der Bundesregierung die enorme Bedeutung der TK-Branche für Hessen insbesondere im Hinblick auf ihre regionale Verflechtung deutlich. Denn hier liegt der Produktionswertmultiplikator bei 2,0, d. h. für jeden Euro, den die TK-Unternehmen erwirtschaften, kommt ein Euro in anderen Branchen hinzu.

Abbildung 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch deutlicher setzt sich die TK-Branche beim Beschäftigungsmultiplikator von den anderen Teilbranchen der IKT ab. Hier werden mit jedem Arbeitsplatz im Schnitt mehr als drei weitere in anderen Branchen geschaffen.

Artikel dem Infokorb hinzufügen

Zukunftsthemen

Hessische TK-Unternehmen beschäftigen sich vor allem mit aktuellen Herausforderungen. An vorderster Stelle der Zukunftsthemen steht dabei das Thema IT-Sicherheit. An zweiter Stelle folgt der Breitbandausbau. Die hessischen TK-Unternehmen sind sich somit der Bedeutung der Breitbandinfrastruktur als wesentlicher Treiber der Digitalisierung bewusst. Sie engagieren sich entsprechend aktiv für die Erreichung der Ziele, die im Rahmen der Fortschreibung der hessischen NGA-Strategie gefasst wurden.

Artikel dem Infokorb hinzufügen