Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Erfolg für Hessen im Rahmen des Breitbandförderprogramms: Weitere drei Landkreise erhalten Förderung des Bundes für Infrastrukturanträge des 5. Calls [Breitband in Hessen]

Land Hessen kofinanziert mit bis zu 7 Millionen Euro aus Landesmitteln

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat im Rahmen des fünften Aufrufes zur Förderung von Breitband-Infrastrukturprojekten die Anträge des Hochtaunuskreises und der Landkreise Gießen und Kassel bewilligt. Insgesamt stellt der Bund hierfür bis zu 16,6 Millionen Euro bereit. Das teilte das BMVI am 20.12.2017 mit.

Die Landesregierung stockt die Fördermittel des Bundes zudem auf und unterstützt den Breitbandausbau in den drei Kreisen mit insgesamt bis zu sieben Millionen Euro. Insbesondere Schulen und Gewerbebetriebe sollen von der Förderung profitieren.

Bei der Antragstellung beratend unterstützt wurden die Landkreise vom Breitbandbüro Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH.

Die endgültige Höhe des Zuschusses steht erst nach der Detailprüfung des Antrags fest. Zuvor hatten bereits die Kreise Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Rheingau-Taunus, Fulda, Vogelsberg und Wetterau, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill und Groß-Gerau Zusagen des Bundes erhalten. Die Landesregierung stellt rund 36 Millionen Euro zur Kofinanzierung von Breitbandvorhaben bereit.

Mit dem Breitbandförderprogramm des Bundes bekommt der Ausbau des schnellen Internets in Deutschland einen zusätzlichen Schub. Das Programm gibt den Landkreisen und Kommunen die Möglichkeit, den Ausbau des schnellen Internets in unterversorgten Gebieten schnell und unbürokratisch umzusetzen.




Das könnte Sie auch interessieren: