Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Spieleentwickler geben wichtige Impulse

Wirtschaftsminister Al-Wazir gratuliert hessischen Games-Studios zu Erfolg im Bundeswettbewerb Deutscher Computerspielpreis.

Als großen Erfolg für die hessische Gamesbranche hat Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir die Vergabe des Deutschen Computerspielpreises bezeichnet. „Wir gratulieren insbesondere den drei hessischen Preisträgern und freuen uns mit ihnen. Diese Auszeichnung trägt auch zum Renommee des Computerspiel- Standorts Hessen bei“, sagte der Minister am Donnerstag. „Spieleentwickler liefern innovative Impulse für die gesamte IT-Branche und darüber hinaus, deshalb lohnt sich ihre Förderung.“

Als bestes deutsches Spiel war das Rollenspiel „Portal Knights“ des Frankfurter Studios Keen Games ausgezeichnet worden. Bestes Kinderspiel wurde «She Remembered Caterpillars» von Jumpsuit Entertainment aus Kassel. Den Preis für die beste Inszenierung gewann der Frankfurter Spieleentwickler Crytek mit «Robinson: The Journey». Damit gingen drei der insgesamt 14 Auszeichnungen nach Hessen.

„Hessen hat eine vitale, sehr gut vernetzte Games-Szene“, sagte Al-Wazir. „Das Hessische Wirtschaftsministerium unterstützt sie bei Messeauftritten und fördert auch Branchentreffen wie die GermanDevDays in Frankfurt und die Game Days in Darmstadt.“

Der Deutsche Computerspielpreis wird von den Branchenverbänden BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. und GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vergeben. Er ist mit insgesamt 550.000 Euro dotiert.