Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)

Ort: Friedberg
PLZ: 61169
Location: IHK-Seminargebäude Friedberg
Straße: Hanauer Straße 5

IT-Sicherheitsbedarf in Unternehmen ermitteln, passende Konzepte entwickeln, umsetzen, kontrollieren und anpassen: Der neue Zertifikatslehrgang der IHK Gießen-Friedberg. Mit Sicherheit zur Datensicherheit.

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Industrie 4.0, Cloud-Computing und das Internet der Dinge sind Trends, die alle Unternehmen betreffen. Dabei darf die zunehmende Bedrohungslage nicht außer Acht gelassen werden. Je mehr Geräte und Mitarbeiter vernetzt sind, desto größer sind die Angriffsmöglichkeiten für Cyberkriminelle.
Hier setzt der bundesweit einheitliche Lehrgang „Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)“ an:  Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, lassen Sie sich schulen und sichern Sie Ihre Infrastruktur durch ein eigenes Informationssicherheitssystem. Ziel des Lehrgangs ist es, ein für Sie maßgeschneidertes Informationssicherheitskonzept zu entwerfen.


Was ist der "Informationssicherheitsbeauftragte (IHK)?
Der bundesweit einheitliche IHK-Zertifikatslehrgang "Informationssicherheitsbeauftragter (IHK)" richtet sich branchenübergreifen an
- Mitarbeiter, die sich in ihren Organisationen um die Informationssicherheit kümmern bzw. zukünftig kümmern werden,
- an zukünftige oder bereits bestellte Führungskräfte und Mitarbeiter aus Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen,
- an Mitarbeiter aus dem Bereich Qualitätsmanagement, die für die Ausführung und Überwachung von Qualitätsstandards nach ISO-Norm verantwortlich sind.
Der Teilnehmer ist nach Abschluss des Lehrgangs in der Lage, für ein Unternehmen ein Informationssicherheitskonzept zu entwerfen und umzusetzen.
Er kennt die erforderlichen Bausteine und Maßnahmen, mit denen ein IT-Sicherheitskonzept im Unternehmen implementiert werden und weiterentwickelt werden kann.


Wie profitiert mein Unternehmen durch den Lehrgang?
 Ihr Unternehmen profitiert von diesem Lehrgang durch...
- eine passgenaue Planung, Entwicklung und Umsetzung eines Sicherheitskonzeptes
- die Reduzierung der Sicherheitsrisiken im IT-Bereich
- die Begleitung und Evaluierung eines Sicherheitskonzeptes durch den Informationssicherheitsbeauftragten (IHK).
- die erhöhte Sicherheit durch Bereitstellung eines Notfallmanagement-Konzeptes
Erhöhte Kreditwürdigkeit durch IT-Sicherheit
IT-Sicherheit bedeutet nicht nur eine Absicherung gegen Angriffe von außen. Durch die 2006 umgesetzte Regelung BASEL II erhöht sich die Bonität Ihres Unternehmens durch die Einführung eines Informationssicherheitssystems.
Bei jeder Kreditentscheidung eines Kreditgebers wird die Bonität Ihres Unternehmens neu geschätzt. Dies erfolgt auf Basis von Rating-Systemen. Da hierbei die operationellen Risiken große Auswirkungen auf das Rating haben, erhöht sich die Bonität Ihres, wenn Sie ein gut dokumentiertes IT- und Informationssicherheitskonzept haben. Dies sorgt für günstigere Konditionen bei Banken. Dies spart Ihnen langfristig viel Geld!


Wie ist der Lehrgang aufgebaut?
Der Lehrgang besteht aus 88 Unterrichtsstunden, die sich auf die folgenden Module aufteilen:

Modul 1: Grundlagen Informationssicherheit (16 LStd.)
Ziele der IT-Sicherheit, Verantwortliche (Stakeholder-Analyse), Gefahren und Bedrohungen, BSI-Standards, technische Möglichkeiten
Modul 2: Gesetzliche Vorgaben zur IT-Sicherheit und deren Bedeutung für Unternehmen (8 LStd.)
Datenschutzrechtliche Anforderungen, strafrechtliche Vorschriften, Datenschutzerklärung, steuerrechtliche Anforderungen an IT-gestützte Buchführungssysteme, Risikoanalyse, Verschlüsselungsverfahren
Modul 3: Schutzmaßnahmen zur Informationssicherheit (14 LStd.)
Ebenen der Schutzmaßnahmen, Vorgaben des Personalwesens, Netzkonzeption und Infrastruktur, Dokumentation, Best Practice Beispiele
Modul 4: Entwicklung eines Informationssicherheitskonzeptes (42 LStd.) 
Ermittlung des Sicherheitsbedarfes, Entwicklung und Umsetzung passender Konzepte, Kombination von Sicherheitsmaßnahmen, Risikomanagement, Evaluierung des Sicherheitskonzeptes
Modul 5: Entwicklung eines Notfallmanagement-Konzeptes (8 LStd.)
Begrifflichkeiten und Phasen des Notfallmanagements, Konzepterstellung – Initialisierung – Umsetzung – Aufrechterhaltung, Maßnahmen in Notfall- oder Krisensituationen, Übungen für den Ernstfall (Vorsorge)

Datum: 17.08.2017 - 29.09.2017 in 5 Modulen (die genauen Termine entnehmen Sie bitte dem Kalender auf unserer Webseite)

Veranstaltungsort: IHK-Seminargebäude Friedberg, Hanauer Straße 5, 61169 Friedberg

Kosten: 1950 € (bis 3 Wochen vor Lehrgangsbeginn ist ein Frühbucherrabatt in Höhe von 10% möglich).

Kontakt und Anmeldung: https://www.giessen-friedberg.ihk.de/System/vst/1842402?id=159697&terminId=304550



Karte wird geladen…