Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Ansprechpartner

Matthias Donath
Dr. Matthias Donath

Schwerpunkt
Software


Telefon: 0611 95017-8963

via E-Mail kontaktieren

Hessischer Regionalsieger der 11. European Satellite Navigation Competition 2014 in Berlin feierlich gekürt! [Hessen-IT]

Mobile Lösung zur digitalen Adressierung

Stephen Oyala Odhiambo konnte mit seiner mobilen Anwendung „uko wapi?“ die Jury überzeugen und belegte den ersten Platz als Hessischer Regionalsieger des Europäischen Ideenwettbewerbs zu Anwendungen der Satellitennavigation.

„uko wapi?“ heißt auf Suaheli „Wo bist du?“. Die mobile Anwendung für Smartphones nutzt Satellitennavigation zur digitalen Adressierung in Regionen wie Zentralafrika, in denen Straßennamen und Hausnummern nicht flächendeckend zur Verfügung stehen. Der Gründer ist Absolvent der Technischen Universität Darmstadt und wird am cesah, dem Centrum für Satellitennavigation Hessen betreut. Darüber hinaus erhält er den mit 3000 Euro dotierten Preis der Aktionslinie Hessen-IT des Hessischen Wirtschaftsministeriums.
Mit seiner Idee zeigt Stephen Odhiambo, wie mit der Verknüpfung digitaler Technologien ein wichtiger Beitrag für Wirtschaft und Gesellschaft geleistet werden kann. Die satellitennavigationsbasierte digitale Lösung ist eine Alternative zu physischen Adresssystemen und beschleunigt den Infrastrukturaufbau in Entwicklungsländern. Die smarten Adressinformationen erleichtern die Entwicklung der E-Commerce-Branche in der Region und ermöglichen neue Geschäftsmodelle.
Dass die Idee auch überregional große Anerkennung findet, zeigt sich auch im ausgezeichneten 2. Platz  in der internationalen Gesamtwertung. Bei insgesamt 434 eingegangenen internationalen Beiträgen  lag Stephen Odhiambo mit „Uko wapi“ nur knapp hinter den internationalen Gesamtsiegern Wolfgang Kogler und Jan Wendel von AIRBUS Defence & Space mit ihrem Vorschlag zur Nutzbarmachung des Galileo Public Regulated Service (PRS) auch für niedrigpreisige Empfänger.
Am 23. Oktober wurden die Gewinner des Europäischen Ideenwettbewerbs zu Anwendungen der Satellitennavigation im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Berlin in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutsche Telekom AG bekanntgegeben.
Teilnehmer aus über 40 Ländern hatten sich mit ihren innovativen Ideen zur Anwendungen  der Satellitennavigation beworben

Den zweiten Platz in Hessen belegt Andreas Halbig von Rooy von der Iacta Capital GmbH mit „OSKAR“, einem intelligenten Abfallsammelsystem, das Satellitennavigation mit Telekommunikation für eine optimierte kosteneffiziente Leerung von öffentlichen Abfallbehältern kombiniert. Die Entwicklung von „OSKAR“ wird derzeit am ESA Business Incubation Center (BIC) Darmstadt durch cesah betreut.
Den dritten Platz der hessischen Ausscheidung erreichte Simeon Stefanov aus Bulgarien mit „NaviScope“, einer neuartigen App für Smartphones, die eine positionsabhängige Ausrichtung von Teleskopen für astronomische Beobachtungen erleichtert und sich neben dem Einsatz im Privatbereich auch für die Verwendung im Physikunterricht eignet.
Weitere Informationen zur Veranstaltung und zu den Preisträgern finden Sie unter www.esnc.eu.
Informationen zum Centrum für Satellitennavigation finden Sie unter www.cesah.com




Das könnte Sie auch interessieren: