Hessenpunkte rot
Infokorb

Mit dem Infokorb können einzelne Artikel gezielt gesammelt werden. Die Daten werden im PDF-Format in den Infokorb gelegt und können anschließend gespeichert und gedruckt werden.

Artikel hinzufügen Artikel hinzufügen
Artikel entfernen Artikel entfernen

Ansprechpartner

Matthias Donath
Dr. Matthias Donath

Schwerpunkt
Software


Telefon: 0611 95017-8963

via E-Mail kontaktieren

Die E-Health-Branche in Hessen

Für eine positive Entwicklung der E-Health-Branche gibt es in Hessen ideale Voraussetzungen:

  • Der hessische Gesundheitssektor ist ein dynamischer Wirtschafts- und Dienstleistungszweig, der von einer Vielzahl an Unternehmen, qualifizierten Arbeitsplätzen und zukunftsorientierter Forschung geprägt ist. 180 Krankenhäuser mit 35.152 Betten und 23.571 niedergelassene Ärzte und Ärztinnen, die noch durch 5.084 Zahnärzte bzw. -ärztinnen ergänzt werden (Stand 2007, Statistisches Bundesamt Wiesbaden) sind nur ein Merkmal von vielen, die Hessens Vielfalt im Gesundheitssektor belegen. Ein weiteres gewichtiges Merkmal sind zwei Universitätskliniken, darunter mit dem fusionierten Universitätsklinikum Gießen und Marburg eines der drei größten Deutschlands und eines der fünf größten in Europa. Sie bieten ein breites Spektrum der Hochleistungsmedizin auf international herausragendem Niveau. Hinzu kommt die Deutsche Klinik für Diagnostik in Wiesbaden, die ebenfalls einen internationalen Spitzenruf genießt. Dazu kommen die medizinischen Fakultäten in Frankfurt, Gießen und Marburg als Zentren klinischer Forschung und Ausbildungsstätten für Studenten, junge Ärzte und Forscher sowie die Max-Planck-Institute in Frankfurt, Marburg und das Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim (Kerckhoff-Klinik). Schon lange gilt Hessen zudem als die "Apotheke Deutschlands". Grund hierfür sind eine Vielzahl großer und renommierter pharmazeutischer Unternehmen, die ihren Sitz, ihre Produktions- oder Forschungsstätten in diesem Bundesland haben. In Hessen haben sich zahlreiche weltweit führende Medizintechnik-Unternehmen angesiedelt. Eine Vielzahl von Kur- und Rehabilitationseinrichtungen (z.B. in Bad Wildungen, Bad Nauheim oder Bad Soden-Salmünster) runden den Gesundheitsstandort Hessen ab.
  • Gemessen am Umsatzvolumen (nach Umsatzsteuerstatistik) liegt Hessen deutlich an der Spitze der Gesundheitswirtschaft. 21,6 Milliarden Euro betrug 2005 das hessische Umsatzvolumen. Das entspricht einem Anteil von 21,7 % am gesamtdeutschen Umsatzvolumen von 99,6 Milliarden Euro. Die chemische und pharmazeutische Industrie, als wichtigste Industriebranche, erwirtschaftet ergänzend einen Jahresumsatz von ca. 17 Milliarden Euro.
  • Im Bereich der Biotechnologie, die als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts gesehen werden kann, entwickelt sich das Biotech-Zentrum in Frankfurt-Ried zu einem neuen internationalen Platz der Kooperation.
  • Hessen kann ein beachtenswertes Profil von Unternehmen aufweisen, zu deren Kerngeschäft die Entwicklung und Produktion von Medizintechnik gehört. Nicht zuletzt wegen der langen Tradition vieler dieser Unternehmen nahmen Pionierentwicklungen im Bereich der Medizintechnik und Optoelektronik vielfach hier ihren Ausgangspunkt. In Hessen sind etwa 20.000 Personen in rund 900 Unternehmen im Bereich der Medizintechnik beschäftigt und erwirtschaften einen Umsatz von etwa vier Milliarden Euro. So entwickelt und produziert etwa Leica Microsystems innovative optische OP- und Labor-Systeme für Kunden in aller Welt. Auch B. Braun Melsungen gehört zu den großen international agierenden Forschungs- und Produktionsunternehmen im Bereich Health Care.
  • Die wichtigsten deutschen Fachzeitschriften der Gesundheitswirtschaft werden hier publiziert.
  • Hinzu kommt, dass sich die Gesundheitswirtschaft in den kommenden 15 Jahren zu einem der stärksten Wachstumsmotoren in Hessen entwickeln wird. Tausende neue Jobs können entstehen - so eine Studie der Technischen Universität Darmstadt: bis 2020 würden rund 30.500 neue Arbeitsplätze in der Gesundheitsbranche geschaffen.
  • Hessen ist ein exzellenter Standort für Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) mit besten Perspektiven. Mit rund 95.000 Beschäftigten in der IT-Branche, 32 Milliarden Euro Umsatz und rund 10.000 Unternehmen verfügt die mit Abstand stärkste hessische Technologiebranche über eine attraktive Spitzenposition in Deutschland und Europa. Erfolgreiche Unternehmen und wissenschaftliche Institutionen, innovative Forschungs- und Entwicklungskooperationen, eine allgemein hohe IKT-Kompetenz und beste infrastrukturelle und internationale Voraussetzungen überzeugen heute Investoren aus aller Welt vom IKT-Standort Hessen. Die Region Frankfurt-Rhein-Main ist zu einem dichten Netzwerk von Unternehmen aus den Bereichen Softwareentwicklung, IT-Beratung, Systemintegration und IT-Services avanciert. Spezialisierte IT-Unternehmen und Anbieter von Basistechnologien bieten maßgeschneiderte Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen und Kundenanliegen.
Artikel dem Infokorb hinzufügen
  verwandte Themen